Hamster

 

Der als Haustier gehaltene Hamster stammt von den Steppenhamstern Syriens ab und ist deutlich kleiner als der hierzulande wildlebende Feldhamster. [weiter...]

 

Hamster – empfindsame Einzelgänger
Hamster waren ursprünglich Steppenbewohner. Sie sind strikte Einzelgänger und auf ein Leben in karger Umgebung eingerichtet. [weiter...]



Kaninchen

Gefahr für (ungeimpfte) Kaninchen

Insekten übertragen China-Seuche

 

13. Juli 2016. Mücken sind nicht nur Menschen lästig, sondern auch gefährlich, weil sie Krankheiten übertragen können. Dasselbe gilt für Kaninchen: Auch sie können durch Mückenstiche mit Erregern infiziert werden, wie gerade in den letzten Wochen häufig gemeldet. So übertragen Mücken unter anderem die China-Seuche (RHD) auf Kaninchen, eine Viruserkrankung, die tödlich verläuft.

Mit RHD infizierte Kaninchen zeigen nicht immer Symptome, wenn doch, dann Apathie, Atembeschwerden, Blutungen aus der Nase oder haben Blut im Urin. Gegen die Krankheit gibt es keine gezielten Behandlungsmöglichkeiten, beim akuten Verlauf sterben die Tiere innerhalb von 36 Stunden. Obwohl die Impfung aufgrund von Mutationen keinen 100%gen Schutz mehr bieten kann, sind geimpfte Kaninchen grundsätzlich besser geschützt.

Das Virus kann auch ohne Wirt bis zu sieben Monate überleben und ist völlig unempfindlich gegenüber Witterungseinflüssen. Selbst bei dauerhaften Temperaturen von 80 Grad überlebt es noch zwei Tage lang , bei 20 Grad Raumtemperatur immerhin 14 Wochen. Die China-Seuche tritt besonders in den Sommermonaten auf, im Winter nur vereinzelt, weil in der kalten Jahreszeit Insekten als Überträger weitgehend ausfallen.

Der Erreger kann sich in Wiesen aufhalten und durch die Gabe von frischem Grünfutter übertragen werden. Daher gilt: Grünfutter immer gründlich waschen. Auch können die Viren an Kleidung und Schuhen haften und auf diesem Weg selbst in der Wohnung gehaltene Kaninchen infizieren. Aus diesem Grund ist der ausreichende Impfschutz für Wohnungs-Kaninchen ebenso wichtig wie für ihre Artgenossen im Freigehege.

Die Myxomatose wird gleichfalls von Mücken übertragen und verläuft tödlich. Anzeichen sind entzündete Augen und geschwollene Genitalien. Auch hier gilt: Kaninchen regelmäßig impfen lassen. Im Sommer empfiehlt sich außerdem, die Afterregion der Tiere sorgfältig zu untersuchen und von eventuellen Kotresten zu reinigen. Nur so kann verhindert werden, dass Fliegen ihre Eier hier ablegen, was zu einem gefährlichen Madenbefall im Genitalbereich führen würde.

Unterstützung für private Kaninchen-Auffangstation in Uslar

BVT hilft mit Spende für Kastration

 

22. April 2016. Vor drei Jahren hat eine engagierte Tierfreundin im niedersächsischen Uslar eine Auffangstation für Kaninchen gegründet. Mit sehr viel persönlichem Engagement hat die Mutter einer Tochter neben ihrem Beruf die Station für Kleintiere in Not aufgebaut.
Neben der Suche nach einem neuen Zuhause für Kaninchen & Co werden alle Tiere tierärztlich untersucht, entwurmt, eine Behandlung gegen Kokzidien durchgeführt und die Böckchen kastriert.
Mit 200 Euro hat sich nun der Bundesverband Tierschutz an den Kastrationskosten für fünf männliche Kaninchen beteiligt. Die Leiterin der Auffangstation hat sich sehr gefreut, weil die Kastration die Tiere weniger krankheitsanfällig macht und gleichzeitig ihre Vermittlungschance erhöht.
Seit Bestehen der Station konnte die Tierfreundin über 150 Kaninchen und andere Kleinnager in ein gutes Zuhause vermitteln. Doch sie ist weiterhin und sehr dringend auf Spenden angewiesen: Die Zahl der zu kastrierenden Böckchen ist ständig hoch, weil es immer wieder Neuzugänge gibt und jede Kastration erst einmal finanziert werden muss.
Wer helfen möchte (gerne auch mit Übernahme einer Patenschaft), informiert sich bitte hier auf der Homepage der Auffangstation und hier beim Facebookauftritt.

Meerschweinchen

 

Neben dem Zwergkaninchen ist das Meerschweinchen das beliebteste »Einsteigerhaustier«. Diese duldsamen und aktiven Tiere werden jedoch meist in viel zu kleinen handelsüblichen Käfigen gehalten, die den neugierigen Tieren wenig Möglichkeit geben, sich ausreichend zu beschäftigen. [weiter...]

 

Meerschweinchen – kleine Freunde oft verkannt
Meerschweinchen gehören zu den ältesten Haustieren. Schon vor 3.000 bis 6.000 Jahren lebten sie im südamerikanischen Hochland in Gemeinschaft mit Menschen und bis heute werden sie in den Gebirgsdörfern der Anden ähnlich gehalten wie schon seit Jahrtausenden. [weiter...]



Tierschutz beginnt bereits im Kindesalter. Das Verständnis für, sowie der Respekt vor einem Tier sollte gefördert werden. Tiere sind wertvolle Lebewesen mit Bedürfnissen - genau wie wir. Dieses bezaubernde Buch wurde aus der Sicht einer über 10 Jahre alten Meerschweinchen-Dame, namens Lady Cindy, geschrieben. Sie ist die Botschafterin der Meerschweinchen und erzählt, was sich die Meerschweinchen vom Leben bei ihren Menschen wünschen, um glücklich zu sein, und dass es ihnen somit in der Zukunft besser bei den Menschen geht.

Ein LERNBUCH über Haltung, Ernährung und Gesunderhaltung für Kinder/Jugendliche und junggebliebene Erwachsene, auch Erwachsene können noch lernen

Hinter jedem Kapitel befindet sich ein Lernteil mit Fragen über das Gelesene.

Besonders geeignet als Aufklärung im Tierschutz für Kindergärten/Grundschulen zum LESEN und VORLESEN. Auch in der Tierarztpraxis als Auslage im Wartezimmer eine wertvolle Tierschutz-Hilfe sowie für jeden Meerschweinchen-Freund/Liebhaber ein MUSS.

 

Heike B. Tschirner

Noel-Verlag

ISBN-12: 978-3-942802-84-0

14,90 €