v.l.: Dr. G. Gies, 1. Vorsitzender; Dr. J. Styrie, Geschäftsführer; G. Wettläufer, Tierheimleiterin; Dr. U. Boffin, Tierheimtierarzt und Beisitzer; J. Rogowski, Beisitzer; Dr. R. Lenzen, 2. Vorsitzender

Herzlich Willkommen beim

Bundesverband Tierschutz e.V. (BVT)

 

Tierschutz mit Herz und Verstand

 

Seit 1962 setzt sich der Bundesverband Tierschutz (damals noch unter dem Namen "Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tierschutzverbände") für Tiere ein. Der BVT mit Sitz in Moers hat 2011 ein Hauptstadtbüro in Berlin eröffnet und unterhält ein Tierheim in Wesel (NRW).   

 

Mit unseren Mitgliedsvereinen engagieren wir uns mit Herz und Sachverstand bundesweit im karitativen und politischen Tierschutz und gehören damit zu den großen, seriösen Tierschutzdachverbänden in Deutschland.

 

Unsere aktuellen Tätigkeits- und Finanzberichte, Geschäftsordnung und den Freistellungs-bescheid finden Sie hier.

 

Wir helfen Tieren da, wo sie uns brauchen. Das kann auf die unterschiedlichste Art und Weise sein: Wir retten Tieren oftmals das Leben oder schützen sie vor Misshandlungen durch die direkte Versorgung im Tierheim, wir erstatten Anzeigen in tierschutzrelevanten Fällen, wir suchen Verbündete, wir bedrängen die Politik, wir sind Meinungsbildner, wir wirken bei der Gesetzgebung mit.

 

Eng verbunden mit dem praktischen Tierschutz leitet der Bundesverband Tierschutz e.V. ein vereinseigenes Tierheim in Wesel. Tierheime sind meistens die erste Zuflucht für ausgesetzte, verwahrloste oder nicht mehr gewollte Tiere. Unsere Aufgabe besteht darin, die Tiere zu betreuen, sie medizinisch zu versorgen und so zeitnah wie möglich in liebevolle und kompetente Hände zu vermitteln.

 

Einen großen Teil der Tätigkeit des Verbandes nimmt die politische Arbeit ein. Der Bundesverband Tierschutz e.V. ist in verschiedenen Gremien auf Bundes- und Landesebene aktiv. So sind wir in der Tierschutzkommission des Bundes und in mehreren Tierschutzbeiräten der Länder vertreten. Wir nehmen Stellung zu einer Vielzahl von Gesetzes- und Verordnungsentwürfen, die den Tierschutz betreffen, und vertreten engagiert und fachlich fundiert die Interessen der Tiere.

 

In unserer politischen Tierschutzarbeit setzen wir uns u. a. für folgende

Themenbereiche ein:

• Artgerechte Haltung für landwirtschaftliche Tiere

• Abschaffung der tierquälerischen Massentierhaltung und Förderung der bäuerlichen Landwirtschaft

• Verbot von Qualzuchten in der Landwirtschaft und in der Heimtierhaltung

• Reduzierung der Tiertransportzeiten auf maximal 4 Stunden bzw. Transport bis zum nächstgelegenen Schlachthof

• Ersatz der Tierversuche durch Alternativmethoden

• Einführung eines Verbandsklagerechtes für anerkannte Tierschutzorganisationen.

BVT-Infostand auf Tierschutzfestival 2016 in Berlin

 

 

Das Kampagnenmobil auf seinem Weg durch die Hauptstadt

 

 

Dr. Gies trifft den Landwirtschaftsminister von Niedersachsen

 

 

Auch in Stiftungen, wie z. B. der Stiftung SET (Stiftung zur Förderung der Erforschung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zur Einschränkung von Tierversuchen) oder in Wirtschaftsverbänden wie KAT (Verein für kontrollierte alternative Tierhaltung) stärken wir die Position des Tierschutzes.

 

Ein weiteres Schwerpunktthema ist für uns, das Zusammenleben von Senioren und Tieren zu fördern oder überhaupt erst zu ermöglichen, wobei wir hier eng mit Seniorenheimen, örtlichen Tierheimen und Tierärzten zusammenarbeiten. In unserer Zeit sind Tiere zunehmend die engsten, nicht selten die einzigen Gefährten älterer Menschen, und verlassenen kleinen Freunden wird so ein liebevolles und neues Zuhause gegeben. Wir wollen verantwortungsbewussten und rüstigen älteren Menschen durch Informationsaustausch, Veranstaltungen und Hilfsprogramme Mut machen, trotz hohen Alters ein Haustier zu halten. Wichtig dabei ist, dass die Versorgung des Tieres für den Fall, dass es den Besitzer überleben sollte, gewährleistet ist. Mit der Initiative "Freundeskreis betagter Tierhalter" hilft unser Verband.

 

Ein Großteil der anfallenden Tätigkeiten können nur ausgeübt werden, weil uns viele Tierfreunde ehrenamtlich unterstützen. Ebenso wird die vielfältige Arbeit von Präsidium und Vorstand unentgeltlich geleistet. Die Versorgung der Tiere und unsere politische Tierschutzarbeit finanzieren sich überwiegend durch Spenden und Zuwendungen.

Wollen auch Sie Tieren helfen?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende oder werden Sie Mitglied im BVT

 

Der Bundesverband Tierschutz erhält für seine Tierschutzarbeit keine staatlichen Zuschüsse.

 

Lediglich für die Aufnahme und Betreuung der Fundtiere erhält unser Tierheim in Wesel von

den Kommunen Zuwendungen, die aber meist nicht ausreichen, um die Kosten zu decken.

 

Ein Großteil der anfallenden Tätigkeiten können nur ausgeübt werden, weil uns viele Tierfreunde ehrenamtlich unterstützen. Ebenso wird die vielfältige Arbeit von Präsidium und Vorstand unentgeltlich geleistet.

Die Versorgung der Tiere und unsere politische Tierschutzarbeit finanzieren sich überwiegend durch Spenden und Zuwendungen.

 

Wir sind daher ganz besonders auf die Unterstützung von Tierfreunden angewiesen. Wir verbürgen uns dafür, dass das Geld auch bei den Tieren ankommt. Seit Jahren ist der Bundesverband Tierschutz e.V. Mitglied im Deutschen Spendenrat und erfüllt die hohen Anforderungen an Seriösität und Transparenz. Als gemeinnützig und förderungswürdig anerkannt dürfen wir über Zuwendungen Spendenbescheinigungen ausstellen.